K

Kinder und Jugendliche

Bin ich normal?

Eines dazu vorneweg: Was ist schon normal? Jeder von uns ist manchmal unsicher, fühlt sich unverstanden oder ängstigt sich. Wenn allerdings belastende Gedanken und Gefühle lange anhalten und beginnen, Dich im Alltag einzuschränken, kann es Dir helfen sein, mit einer Expert*in zu sprechen – denn ein solcher Zustand kann auf Dauer richtig krank machen.


Es gibt ganz unterschiedliche Dinge, die einem das Leben schwer machen können: Kannst Du Dich manchmal schlecht konzentrieren? Gibt es Schwierigkeiten in der Schule oder hast Du etwas erlebt, das Du nicht vergessen kannst? Erzähl uns in einem ersten Gespräch von allem, was Dich bedrückt. Du kannst alleine zu uns kommen oder mit Deinen Eltern – und wenn Du willst, bleibt unser Gespräch ganz unter uns. Wer davon wissen darf, entscheidest Du selbst. 

Die Psychotherapeut*innen in unserem Team kennen sich mit schwierigen Situationen aus. Sie hören dir gut zu, verstehen dich und helfen Dir dabei, eigene Lösungen für Deine Probleme zu finden, damit es Dir schnell wieder besser geht. Gemeinsam finden wir einen Weg, um Dein Leben wieder leicht zu machen – und das mit viel Vertrauen, Einfühlungsvermögen und Spaß!

Gruppentherapie: Gemeinsam mit anderen ist Vieles leichter

Vielleicht bist du schüchtern oder hast mal schlechte Erfahrungen gemacht und traust dich am Anfang nicht ohne Bammel in Gruppen. Bei uns werden wir Therapeuten dir helfen, dass du dich wohl fühlst und dass du gute Erfahrungen in unseren Gruppen machst. Du begegnest hier Jungs und Mädchen die vielleicht ganz ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Du wirst merken, du bist nicht allein mit deiner Situation und du findest einen Ort, wo du alles erzählen kannst und verstanden wirst. Bei manchen Themen von anderen aus der Gruppe wirst du merken: „Das kenn´ ich schon, das hab ich schon durchgestanden!“ und wirst im Gegenzug ihnen eine Stütze sein. Oft entwickeln sich sogar Freundschaften aus unseren Gruppen…

Für das erste Gespräch

Wenn du auf die Buttons klickst, findest du alles, was wir zum ersten Termin mit dir und deinen Eltern brauchen. Lies es dir in Ruhe durch und bring´ es ausgedruckt und soweit wie es dir möglich ist ausgefüllt zum ersten Gespräch mit. Wenn du dazu Fragen hast, können wir sie im ersten Termin ganz in Ruhe besprechen. Vielleicht wirst du dich nicht an alles erinnern können, über manches auch erst mal nachdenken müssen. Dieser Fragebogen zu deiner Lebensgeschichte hilft uns dabei herauszufinden, was möglicherweise dazu beigetragen hat, dass es dir im Moment nicht gut geht. Wenn du die Fragen so gut wie möglich beantwortest, können wir dir schneller helfen.

Übrigens: Kein Außenstehender (auch nicht nahe Verwandte oder andere Ärzte) erhält ohne deine schriftliche Erlaubnis Zugang zu einer dieser Informationen!